TASK Handlungsanleitung

Handlungsanleitung: Verwendung von hydro-meteorologischen Indizes mit operationeller Vorhersage zur Dürre-Früherkennung für den Betrieb von Talsperren

Im Rahmen des BMU-geförderten Vorhabens „Talsperren Anpassungsstrategie Klimawandel (TASK)“ wurde durch die SYDRO Consult eine Handlungsanleitung für eine frühzeitige Einschätzung möglicher Folgen des Klimawandels und die Ableitung von möglichen Handlungsstrategien im Talsperrenbetrieb erarbeitet und nun veröffentlicht.  

In Deutschland werden seit mehreren Jahren klimabedingte Veränderungen des Niederschlagsregimes festgestellt. Dies hat Auswirkungen auf den Betrieb von Talsperren und die damit verbundenen Nutzungen.  Ziel des Vorhabens war es daher, Lösungsstrategien für die Auswirkungen des sich durch den Klimawandel verschiebenden Niederschlagsregimes in Form einer Handlungsanleitung zu entwickeln. Der Schwerpunkt lag dabei auf dem frühzeitigen Erkennen und dem Talsperrenmanagement von bzw. während Trockenperioden. Dabei wurden konkurrierende Nutzungen sowie Zielkonflikte bzgl. der Nutzungen und Anforderungen, wie Versorgungssicherheit, Talsperrensicherheit, Hochwasserschutz, Niedrigwasseraufhöhung, Wasserkraft- und Freizeitnutzung und Mindestabgaben berücksichtigt.

Kooperationspartner für das Vorhaben waren neben verschiedenen Wasserverbänden/ Talsperrenbetreibern (Wupperverband, Wasserverband Eifel-Rur, Aggerverband, Wahnbachtalsperrenverband, Wasserverband Aabach-Talsperre, Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen) das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen, die Bezirksregierung Köln und die Gemeinde Simmerath, die im Verbandsgebiet des Wasserverbands Eifel-Rur liegt. Weitere Informationen über das Projekt sind auf der TASK-Projekthomepage zu finden, ebenso steht dort die Handlungsanleitung zum Download zur Verfügung: http://task.sydro.de/handlungsanleitung/

Scroll to top