Home
E-Mail Impressum
FirmenprofilArbeitsgebieteProjekteSoftwareKontakt
Detaillierter Nachweis der Gersprenz und zugehöriger Nebengewässer gemäß Leitfaden für das Erkennen ökologisch kritischer Gewässerbelastungen
AuftraggeberInteressensgemeinschaft Gersprenz
Zeit2008 - 2009

Aufgrund des Gemarkungsgrenzen überschreitenden Einzugsgebiets der Gersprenz haben sich die betroffenen Gemeinden, Ortsteile und Verbände AV Vorderer Odenwald (Reinheim, Groß-Bieberau, Fischbachtal), Groß-Zimmern, Dieburg, Münster (mit Altheim), Babenhausen, (Roßdorf mit Gunderhausen) zu einer Interessensgemeinschaft zusammengefunden, um eine Durchführung zum wasserrechtlichen Zulassungsverfahren für kommunale Abwasseranlagen und Abwassereinleitungen im Sine des Leitfadens für das Erkennen ökologisch kritischer Gewässerbelastungen durch Abwassereinleitungen in Hessen in Gemeindeverbund ganzheitlich und übergreifend durchzuführen. Damit werden die dort für alle Anrainer geltenden behördlichen Auflagen gemeinschaftlich und effizient erfüllt und zudem sowohl planungs- und kostenseitig optimiert durchgeführt. Die Umsetzung erfolgt mehrstufig vom vereinfachten zum detaillierten Verfahren und wird u. a. durch die Komplexität des Einzugsgebiets notwendig. Gleichzeitig tragen wir damit den Anforderungen des Leitfadens im Sinne der Anwendung eines zulässigen vertiefenden Verfahrens Rechnung. Diese beinhaltet u. a. eine gekoppelte Niederschlag-Abfluss- und Schmutzfrachtberechnung für das natürliche Einzugsgebiet gemeinsam mit dem Siedlungsgebiet. Hierdurch können Überlagerungs- und Abminderungseffekte, die in dem vereinfachten Verfahren nicht berücksichtigt werden, realitätsnäher abgebildet und beurteilt werden. Insgesamt werden ca. 110 Einleitungsstellen berücksichtigt.

Hintergrund zum Leitfaden:

Siehe Artikel Darmstädter Echo:                 

                                                                
zurück zur Übersicht
Stadtentwässerung
Wasserwirtschaft
Infosysteme/Software