Einzugsgebiet des Wäschbachs.

Leitfaden „Immissionsbetrachtung“ für den Wäschbach

Allgemeine Informationen

Auftraggeber: Entsorgungsbetriebe der Landeshauptstadt Wiesbaden (ELW)
Ort: Wiesbaden, Hessen, Deutschland
Projektzeitraum: 2013 - 2014
Kenngrößen: Einzugsgebietsgröße: 25 km², Einleitstellen: 25

Projektbeschreibung

Für das Einzugsgebiet des Wäschbachs sowie dessen Nebengewässer wurde eine Unterschung gemäß Leitfaden "Immisisonsbetrachtung" durchgeführt.

Für die Leitfadenbetrachtung wurde eine bestehende Schmutzfrachtsimulation zugrundegelegt. Hierbei war zu berücksichtigen, dass auch urbanisierte Gebiete in den Wäschbach entlasten, die außerhalb des natürlichen Gewässer­einzugs­vgebiets liegen. Im Gegensatz zu den Standardvorgaben des Leitfadens kam für die naturnahen Einzugs­gebietsteile eine Niederschlags-Abfluss-Simulation zum Einsatz. Die Kalibrierung des Niederschlags-Abfluss-Modells erfolgt an bekannten Werten für die relevanten Abflüsse HQ1 und HQ2.

Im Anschluss an die Leitfadenbetrachtung wurde eine integrierte Maßnahmenplanung durchgeführt. Schwerpunkt war hierbei eine GIS-gestützte abschnittsweise Untersuchung und Konzeption von Maßnahmen im und am Gewässer um zunächst die ökologische Situation des Wäschbachs und seiner Nebengewässer aufzuwerten, dadurch das Wieder­vbesiedlungs­vpotential gemäß Leitfaden zu verbessern und Synergieeffekte mit der EU-WRRL zu nutzen.

Leistungen

  • GIS-basierte Datenerfassung
  • Prüfung der Anwendungsgrenzen des Leitfadens
  • Abgrenzung des Nachweisraums
  • Beurteilung des Gewässerzustands
  • Ermittlung des Wiederbesiedlungspotentials
  • Rechnerische Nachweisführung
    • Kalibrierte Niederschlags-Abfluss-Simulation für die ruralen Einzugsgebietsteile
    • Hydraulischer Nachweis
    • Stoffliche Nachweise
  • Integrierte Maßnahmenplanung

Kompetenzen

  • Detaillierte Nachweisführung gemäß Leitfaden "Immissionsbetrachtung"
  • Kalibrierte Niederschlags-Abfluss-Simulation für rurale Einzugsgebietsteile
  • Integrierte Maßnahmenplanung
    • Naturnahe Maßnahmen im und am Gewässer (EbA-Maßnahmen)
    • Maßnahmen im Bereich der Siedlungsentwässerung
    • Kombination, Priorisierung und Planung der zeitlichen Umsetzung
Scroll to top